17.09.2020 | Smart Cities: BMI vergibt Fördermittel

 

Bundesminister Horst Seehofer hat am 8. September 32 Projekte bekanntgegeben, die im Rahmen des Programms „Modellprojekte Smart Cities“ vom BMI (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) mit über 350 Mio. EUR gefördert werden. 86 Kommunen, Kreise und kommunale Projektteams nahmen daran teil. Der Jury unter Vorsitz von Bau-Staatssekretärin Anne Katrin Bohle gehörten VertreterInnen aus Wissenschaft und Politik sowie kommunaler Spitzenverbände an.

In der ersten von vier Staffeln wurden bereits 2019 rund 170 Mio. EUR für 13 Projekte bereitgestellt. Die zweite Staffel des Wettbewerbs stand unter dem Motto "Gemeinwohl und Netzwerkstadt/­Stadtnetzwerk". Ein besonderes Augenmerk fiel daher auf Kommunen und Gemeindeverbände sowie Städtenetzwerke und Stadt-Umland-Partnerschaften. Die ausgewählten Modellprojekte erhalten einen Zuschuss in Höhe von 65% zu den förderfähigen Kosten für die Digitalisierung und Strategien, die mehr Lebensqualität schaffen.
 

Förderung des Projekts „Connected Urban Twins“

So wurde etwa die Kooperation der Städte Hamburg, Leipzig und München gewürdigt. Das gemeinsame Projekt "Connected Urban Twins – Urbane Datenplattformen und Digitale Zwillinge für integrierte Stadtentwicklung" (CUT) wird mit rund 32 Mio. EUR für fünf Jahre gefördert. Dabei geht es um die Entwicklung miteinander verbundener digitaler Abbilder von Gebäuden, Straßen und Gewässern oder von Verwaltungsabläufen, Bürgerbeteiligungen und der Verkehrssteuerung. So entsteht ein dynamisches, interaktives 3D-Stadtmodell und eine kollaborative Stadtdatenplattform, die von verantwortlichen MitarbeiterInnen oder BürgerInnen genutzt werden können. Stadtentwickler sind damit in der Lage, schneller gute Entscheidungen zu treffen. Hamburg und München schnitten auch in der Smart-City-Studie „Digitales Deutschland – Smart City Ranking 2019“ von Haselhorst Associates sehr gut ab und belegten Platz zwei und drei.

Das Förderprogramm ist mittlerweile mit dem im Juni beschlossenen Konjunktur- und Zukunftspaket der Bundesregierung um 500 Mio. auf insgesamt 820 Mio. EUR aufgestockt worden. Bundesinnenminister Horst Seehofer bezeichnete das als einen kraftvollen Impuls für die Digitalisierung der Kommunen. Leitbild und normativer Rahmen der zu entwickelnden integrierten Digitalisierungsstrategien ist die Smart-City-Charta des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Weitere Informationen

Lesen Sie einen Artikel zur Strategie von Smart Cities. Für weitere Informationen und ein erstes Beratungsgespräch kontaktieren Sie Jürgen Germies, Partner bei Haselhorst Associates und verantwortlich für den Bereich Smart City.

© Haselhorst Associates GmbH, Starnberg

t +49 8151 650 40 0