27.08.2020 | Die Corona-Krise wird die Arbeitswelt nachhaltig verändern

 

Homeoffice, mobiles Arbeiten und virtuelle Meetings: Die COVID-19-Pandemie sorgt für weitreichende Veränderungen in der Arbeitswelt. Laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung erfährt in Folge der Krise nicht nur die Digitalisierung einen erheblichen Schub. Auch die Unternehmenskultur wird sich hierzulande entsprechend langfristig wandeln.

Die Erhebung ist Teil einer im Juni dieses Jahres veröffentlichen Zukunftsstudie in Zusammenarbeit mit dem Münchner Kreis e.V. Insgesamt wurden hierbei 211 Experten und Expertinnen für Digitalisierung, Technologie und künstliche Intelligenz im April zu ihren Einschätzungen hinsichtlich der Folgen der Pandemie auf die Arbeitswelt befragt.

 

Die Ergebnisse der Studie zeigen ein klares Bild: Zwei Drittel der Befragten gehen davon aus, dass sich der altbekannte Berufsalltag in vielen Branchen allmählich auflöst – und durch mehr Individualisierung von Arbeitsprozessen abgelöst wird. Weiterhin erwarten 85 Prozent, dass Homeoffice und mobiles Arbeiten sich als alternative Arbeitsformen etablieren werden.

 

Führungsstil: Vertrauen statt Kontrolle

Der Umschwung reformiert die Organisation von Arbeitsprozessen grundlegend; besonders die Führungskultur gestaltet sich dadurch neu: 44 Prozent der Experten rechnen damit, dass sich ein eher kontrollierender Führungsstil hin zu einem vertrauenden wandeln wird. Die Mehrheit der Befragten ist überzeugt: Im Homeoffice wird mindestens gleich viel, wenn nicht sogar mehr als im Büro gearbeitet.

 

Voraussetzung für das Arbeiten von Zuhause ist natürlich eine gute digitale Infrastruktur; diese hat sich durch die Krise ebenfalls enorm verbessert: Fast alle Experten betrachten die Pandemie als Katalysator für die Digitalisierung; einen langfristigen Effekt auf den Klimaschutz wird der Homeoffice-Trend ihrer Meinung nach jedoch nicht haben.

 

Zwar haben das geringere Pendleraufkommen und die Reduktion der Dienstreisen die Emissionen vorübergehend deutlich sinken lassen. Die Befragten nehmen jedoch an, dass die meisten Arbeitnehmer auch trotz des häuslichen Wechsels ihres Arbeitsplatzes wieder zu einem ähnlichen Lebensstil wie vor COVID-19 zurückkehren werden.

Weitere Informationen

Sie finden den ausführlichen Artikel online auf der Homepage der Bertelsmann-Stiftung. Für weitere Informationen kontaktieren Sie Dr. Jörg Schumacher. Er ist Partner bei Haselhorst Associates und verantwortet die Bereiche Digitalisierung und Restrukturierung/Profit Improvement.

© Haselhorst Associates GmbH, Starnberg

t +49 8151 650 40 0