Die Unternehmensberatung für Ihren neuen Kurs

  • Home
  • FALLSTUDIEN
  • DIGITALISIERUNG ENTLANG DER GESAMTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE

DIGITALISIERUNG ENTLANG DER GESAMTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE

Kunde: DAX Konzern

Branche: Metall-/Werkstoffhandel

Projektdauer: 17 Monate

Firmengröße: 11,3 Mrd. EUR

Kontakt: Dr. Jörg Schumacher

Mehr zum Thema Digitalisierung

Hintergrund

Die digitale Transformation ist schon längst nicht mehr auf technologisch exponierte Branchen begrenzt, sondern betrifft auch traditionell geprägte Geschäftsbereiche wie den Metall- und Werkstoffhandel. Unternehmen dieser Branche werden durch die aktuellen Digitalisierungstrends einerseits vor ganz konkrete Herausforderungen gestellt, andererseits können sie Digitalisierung auch zur Differenzierung gegenüber Wettbewerbern nutzen.

Die Optionen reichen von Kunden- und Lieferantenportalen über eCommerce-Lösungen oder mobile Applikationen bis zur intelligenten Vernetzung von Fertigungsmaschinen und weitreichender Automatisierung der Produktion. Sogar die Nutzung Big-Data-basierter, selbstlernender Algorithmen in der Bestands- und Lagerführung ist möglich.

Die Implementierung derartiger Ansätze setzt teilweise umfangreiche Anpassungen von Organisationsstrukturen, Geschäftsprozessen und IT-Systemen voraus. Um erfolgreich zu sein, muss daher das gesamte Geschäftsmodell im Kontext der Digitalisierung durchdacht und ein ganzheitliches Digitalisierungsprogramm aufgesetzt werden.

  • Konkretisierung der Digitalisierungsstrategie

  • Detaillierung Gesamtprogramm, Projekte und Teilprojekte

  • Quantifizierung von Kosten- und Ergebniseffekten

  • Aufbau und Controlling des Projektbudgets und Fortschritts

  • Operative Unterstützung des Change Managements

  • Strategiekonzept und interne/externe Kommunikation

  • Ausarbeitung und Abstimmung der Programm-/Projektziele

  • Berechnungen 5-Jahres-Business Case

  • Weiterentwicklung des Projektportfolios/neue Ansätze

  • Projektmanagementoffice und Changemanagement

  • "Buy-in" des Managements zum Digitalisierungsprogramm

  • Ausgewogenes Projektportfolio und Projekt-Pipeline

  • Klare und transparente Projektziele mit quantifiziertem Nutzen

  • Transparenz bzgl. Projektfortschritt, Effekten, Budget und Risiken