Die Unternehmensberatung für Ihren neuen Kurs

| Kleinere Unternehmen treiben Entwicklung zu Smart Cities voran


Keine Frage: Fortschritte der Digitalisierung und Energiewende gehen Hand in Hand. Ohne digitale Lösungen wie kleinere oder größere Smart Grids (intelligente Netze) ist etwa das Speichern und bedarfsgerechte Verteilen von grüner Energie nicht möglich. Solche Netze sind wichtige Elemente der Entwicklung der Energiewende – und zu Smart Cities.

Projekte dieser Art müssen nicht immer durch die öffentliche Hand initiiert werden. Private Unternehmen haben große monetäre Chancen, wenn sie Projekte zur Digitalisierung oder Smart City selbst in die Hand nehmen und umsetzen. Das zeigt ein interessantes Pilotprojekt in Dresden. Zwei ortsansässige Unternehmen, die Kiwigrid GmbH und SOLARWATT GmbH, haben einen energieautarken Parkplatz gemeinsam mit dem EBZ (Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. in Dresden) entwickelt und umgesetzt. Solarwatt, Anbieter von Photovoltaik-Systemen, kooperiert zudem immer mehr mit Energieversorgern und Stadtwerken. Dabei geht es insbesondere um digitale Lösungen zur intelligenten Steuerung von Smart Grids.

Für Unternehmen, die im Bereich Digitalisierung und Smart City ein Start-up oder umfassende strategische Ausrichtungen planen, übernimmt Haselhorst Associates die Beratung. Wir ermitteln mit Ihnen zum Beispiel die wesentlichen Marktanforderungen und Eintrittsbarrieren sowie Zielmarkt, Produkte und "Smart-City-Wertangebote".

Herr Jürgen Germies, Partner bei Haselhorst Associates und Ansprechpartner im Bereich Smart City, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!


Zurück