Die Unternehmensberatung für Ihren neuen Kurs

| Risikoüberwachung in der Restrukturierung


Restrukturierungen eröffnen große Chancen für einen neuen Wettbewerbserfolg. Mit soliden Investitionen, angemessenen Maßnahmen und einem stringenten Projektmanagement geht die Rechnung auf. Allerdings ist dabei auch den Risiken zu begegnen. 

Die Begleitung durch Berater sorgt für ein professionelles Konzept, das effiziente Projektmanagement und die zuverlässige Einschätzung sämtlicher Risiken. Mit der Entscheidung für eine Begleitung aber entsteht bereits ein erstes Risiko: Unternehmer und Berater müssen sich gegenseitig einen Vertrauensvorschuss geben und aktiv kooperieren. Nur so kann eine Restrukturierung erfolgreich verlaufen.

Sämtliche weiteren Risken sind in der Phase Konzeptentwicklung sorgfältig zu berücksichtigen. Eine gesicherte Finanzierung ist natürlich die Grundvoraussetzung. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die in kritischen Phasen erhöhte Fluktuation von Mitarbeitern. Restrukturierung bedeutet auch mentales Change Management. Interne Reorganisationen bringen für Mitarbeiter mentale Belastungen mit sich. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) verzeichnete in solchen Fällen sogar eine Zunahme gesundheitlicher Beschwerden. Damit erhöht sich das Risiko eines Verlusts an Effizienz und Produktivität, die besonders während einer Umstrukturierung erforderlich sind.

Volatile Märkte sind ein unternehmerisches Risiko, das immer besteht und kalkuliert sein will. Bis zu einem gewissen Grad ist es einschätzbar. Die Marktbeobachtung ist deshalb bei Restrukturierungen eine Sorgfaltspflicht des Managements und der Berater.

Ein weiterer Faktor für den Erfolg ist die Bindung bestehender Kunden. Key Accounts können direkt angesprochen und vom Bestand des Unternehmens überzeugt werden. Teilweise sind solche Stakeholder sogar schon in einen Restrukturierungsplan integriert worden, etwa beim Automobilzulieferer IFA: Die bestehenden Kunden unterstützen die Sanierung mit individuellen Restrukturierungsvereinbarungen.

Der Umgang mit einschätzbaren Risiken während einer Restrukturierung ist Aufgabe des Projektmanagements. Eine Installation von Tools oder Maßnahmen zur laufenden Risikoüberwachung ist immer erforderlich.
 


Zurück