| Digitalisierung im Mittelstand erfolgreich umsetzen

Digitalisierung im Mittelstand erfolgreich umsetzen

 

Hat sich der Begriff Digitalisierung inzwischen zum geflügelten Wort emporgeschwungen, schwebt das Thema insbesondere über kleinen und mittleren Unternehmen trotzdem noch häufig wie ein Damoklesschwert. Kein Wunder, darf der dahinterstehende Prozess auch keinesfalls unterschätzt werden. Denn: „Soll die Digitalisierung ihr volles Potenzial entfalten, müssen alle Abteilungen einer Firma vollständig transformiert werden: von der Produktion über den Vertrieb bis hin zur Logistik“, erklärt unser Partner Dr. Jörg Schumacher im Interview mit dem Fachportal Springer Professional.

Eben dieser Wandel erfordert entsprechend umfassende Maßnahmen, für die vor allem ein klar definiertes Vorgehen unabdingbar ist. So gilt es zunächst, den Status quo eines Unternehmens sowie dessen Möglichkeiten einer digitalen Transformation zu erörtern. Darauf aufbauend kann dann eine Digitalisierungsstrategie entworfen werden. Die Roadmap dient dazu, sämtliche Tätigkeitsfelder möglichst anschaulich miteinander zu verknüpfen: vom Marketing über den Vertrieb bis hin zu den Prozessoptimierungen. Und: Insbesondere die Zeit- und Kostenplanung als auch die Nutzeneffekte sollten zwingend integriert werden.
 

CDO auf Zeit – ein interimistischer Beratungsansatz

Soll die Transformation schließlich zum Erfolg führen, bedarf es zwingend des Commitments der Führungsebene: „Es ist Aufgabe der Führung, die notwendige Überzeugungsarbeit zu leisten, sodass alle Beteiligten gemeinsam an einem Strang ziehen“, sagt Jörg Schumacher. Unterstützend können dabei etwa Workshops, Schulungen oder auch Fortbildungen wirken.

Will ein Unternehmen zudem sichergehen, dass die Produktionsabläufe auch während des Wandels uneingeschränkt fortlaufen können, kann der interimistische Einsatz eines CDO eine hilfreiche Alternative zur eigens durchgeführten Transformation darstellen. Denn: Gerade in Kombination mit einem erfahrenen und direkt arbeitsfähigen Teams schont dieses Vorgehen nicht nur die Ressourcen und Mitarbeiter. Auch die internen Strukturen können in der Firma bereits parallel mitaufgebaut werden.