Die Unternehmensberatung für Ihren neuen Kurs

| „Smart Cities made in Germany“ – Beratung für Fördermittel des BMI


Das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat (BMI) fördert gemeinsam mit der KfW Bankengruppe im Rahmen des Programms „Smart Cities made in Germany“ 50 Modellprojekte mit rund 750 Millionen Euro.

Förderfähig sind für 24 Monate erste Investitionen in integrierte Smart-City-Strategien und deren Umsetzung sowie Personal- und Sachkosten. Die Studie „Digitales Städteranking Deutschland 2018“ der Unternehmensberatung Haselhorst Associates zeigt den großen Handlungsbedarf einer Entwicklung von Digitalisierungsstrategien in Deutschland. Die Kommunen brauchen für den Aufbau von Smart Cities Know-how und finanzielle Ressourcen.

Das Beantragen der Fördermittel ist ein sehr wettbewerbsintensiver Prozess. Die Antragsteller müssen exakt beschreiben können, wie sie die Gelder zur Entwicklung „beispielhafter Lösungen für zentrale Herausforderungen des technologischen Wandels“ einsetzen. Dabei sind hohe Anforderungen an digitale Transformationsprozesse zu erfüllen, wie sie beispielsweise die Smart-City-Charta des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vom Mai 2017 beschreibt.

Haselhorst Associates begleitet die Verantwortlichen intensiv sowohl bei der inhaltlichen Vorbereitung ihrer Bewerbung als auch bei der formalen Umsetzung des konkreten Bewerbungsprozesses. Die Berater haben in Smart-City-Projekten bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Mit dieser professionellen Begleitung erhöhen Städte und Kommunen entscheidend ihre Möglichkeiten die finanziellen Mittel und die nötige Expertise für eine Entwicklung zur Smart City zu erhalten.

Sprechen Sie uns einfach an. Herr Jürgen Germies, Partner bei Haselhorst Associates und Ansprechpartner im Bereich Smart City, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

 


Zurück